«

Beitrag drucken

Webcam mit Nachtsichtmodus und Handy-App als perfekte Ergänzung zum Babyphone (Testergebnis: sehr gut)

wansviewwebcamDer heutige Testbericht ist etwas ungewöhnlich, da wir nicht über ein einzelnes Produkt, sondern eine Kombination von Produkten berichten werden. Da wir dieses aber für die beste Anschaffung, die wir bisher für unsere Kleine bzw. für uns getätigt haben, halten, möchten wir unsere Erfahrungen unbedingt teilen.

Nach dem unsere Tochter bereits nach ein paar Monaten in ihr eigenes Zimmer umgezogen ist, sind wir die ersten Nächte bei Geräuschen immer wieder in ihr Zimmer gelaufen, um nach dem Rechten zu schauen. Da das aber sehr schlafraubend war, haben wir nach ein paar Tagen relativ spontan eine Webcam mit Nachtsichtmodus geordert und beobachten die Kleine nun einfach und entspannt aus dem Bett über unser Handy. :-)

Zum Einsatz kommen bei uns die Webcam WANSVIEW NCB-541W und die iPhone App ‘Foscam Surveillance Pro‘. Die Webcam ist bei uns im Kinderzimmer so positioniert, dass wir bequem das gesamte Kinderbett einsehen können. Der Anschluss erfolgt ganz einfach per WLAN.

 

Nutzen

Wir verwenden die Webcam und die App in Kombination mit unserem Babyphone, welches den Ton aus dem Kinderzimmer überträgt. Das Handy liegt parallel mit geöffneter App auf dem Nachttisch und wir können bei Geräuschen schnell einen Blick darauf werfen. – So kann man ganz entspannt im Bett liegen bleiben, denn man sieht sofort, ob im Kinderzimmer alles in Ordnung ist.

Die Auflösung ist sogar so gut, dass man bei genauem Hinsehen das Auf und Ab des Brustkorbs sehen kann. Einfach perfekt!

In der Dimension ‘Nutzen’ vergeben wir 5 von 5 lachenden Babys:

5 lachende Babys

 

 

 

Anwendung

Die Einrichtung der Kamera war nicht ganz so intuitiv, wie man es sich wünschen würde, da die Kamera bei Werksauslieferung die IP-Adresse nicht automatisch per DHCP bezieht, sondern diese mit einer auf dem PC zu startenden Software vergeben werden muss. Bei der Bestellung haben wir vom Händler eine E-Mail mit einem Link zum Download der Software erhalten. Damit lässt sich die IP Adresse ohne Schwierigkeiten vergeben. Hierfür wird die Kamera per Kabel mit dem Netzwerk verbunden.

Sobald man per Webbrowser auf die Kamera zugreifen kann, ist diese ganz einfach konfiguriert, die Verbindung über das WLAN aktiviert und ein Benutzer für den Zugriff per App eingerichtet. Probleme hatten wir hierbei keine. Unter anderem lässt sich in der Konfiguration auch die Leuchtdiode deaktivieren, so dass die Kamera im Dunkeln nicht leuchtet. – Wobei man zugeben muss, dass die Infrarot-Dioden für den Nachtsichtmodus ein wenig rot scheinen, was jedoch kaum auffällt.

Zusätzlich haben wir eine Portweiterleitung in unserem Router auf die Kamera eingerichtet, so dass der Zugriff von unterwegs auch einfach ohne VPN funktioniert. – Aber natürlich lassen wir die Kleine nicht alleine zuhause, so dass diese Funktion nicht so wichtig ist.

Ein interessantes Feature ist auch die Möglichkeit, die Kamera nach links und rechts sowie oben und unten zu drehen, um sich im Raum umzusehen. Das ist beim Einsatz als Babycam jedoch eher unüblich. ;-)

In der Dimension ‘Anwendung’ vergeben wir 4 von 5 lachenden Babys:

4 lachende Babys

 

 

 

Qualität

WansviewDie Verarbeitung der Kamera sieht gut aus und sie ist wirklich stabil. Wir haben die Kamera bereits auf diverse Reisen zu unseren Eltern mitgenommen, ohne dass sie hierbei Schaden genommen hätte. Es handelt sich im Kern vermutlich um eine Foscam Kamera.

Die Auflösung des Bildes beträgt 640×480 Pixel, was nicht gerade viel ist, was aber für die Einsatzzwecke vollkommen ausreichend ist. Auch im Nachtsichtmodus ist das Bild wirklich sehr gut zu erkennen.

Letztendlich geben wir einen Punkt Abzug, da der Motor der Kamera noch leiser sein könnte. Bisher hat das Drehen der Kamera unsere Tochter zwar noch nicht geweckt, aber in der Nacht ist es nicht zu überhören. – Wobei im Normalfall ein Drehen der Kamera ja auch gar nicht notwendig ist.

In der Dimension ‘Qualität’ vergeben wir 4 von 5 lachenden Babys:

4 lachende Babys

 

Spaßfaktor

Der Spaßfaktor ist einfach enorm! Wie schon beim Nutzen beschrieben, kann man endlich entspannt im eigenen Bett liegenbleiben und bei Geräuschen ganz einfach einen kurzen Blick auf das Handy werfen.

In der Dimension ‘Spaßfaktor’ vergeben wir 5 von 5 lachenden Babys:

5 lachende Babys

 

Preis

Wir haben die Kamera WANSVIEW NCB-541W bei Amazon für rund 50 Euro bestellt. Seit dem schwankt der Preis immer mal wieder und geht bis auf 70 Euro hoch. Mit Blick auf die Leistung (WLAN, LAN, drehbar, Nachtsichtmodus) ist dieser Preis wirklich ein Kaufargument!

Die iPhone App ‘Foscam Surveillance Pro‘ von ‘The Convenience Factory BV’ ist im App Store für aktuell 4,99 Euro zu erhalten, was ebenfalls angemessen ist. Die Software funktioniert einwandfrei und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

In der Dimension ‘Preis’ vergeben wir 5 von 5 lachenden Babys:

5 lachende Babys

 

Fazit

Wie bereits eingangs gesagt, halten wir diese Anschaffung für die Beste, die wir bisher für unsere Tochter getätigt haben. Die Anschaffungskosten sind überschaubar und der Nutzen ist einfach unschlagbar. Endlich wieder entspannt im Bett liegen und möglichst viel schlafen. :-) Die Qualität ist gut und die Lösung arbeitet absolut zuverlässig, so dass wir diese uneingeschränkt empfehlen können.

Als Gesamturteil vergeben wir 5 von 5 lachenden Babys:

5 lachende Babys

 

Erhältlich ist die Kamera unter anderem bei Amazon in schwarz und weiß. Die iPhone App ist unter folgendem Link zu finden, den ihr euch einfach per E-Mail zusenden könnt:

https://itunes.apple.com/de/app/foscam-surveillance-pro/id373509500?mt=8&affId=2215952&ign-mpt=uo%3D8

Wir sind gespannt, ob ihr mit der Lösung ebenfalls endlich wieder ruhig schlafen könnt und freuen uns über eure Kommentare!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>